Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Der Valentinstag

Veröffentlicht am 14.02.2019

Am heutigen Valentinstag über die Liebe nachzudenken erscheint mir fast schon logisch. Ich denke das jeder Mensch sich im Grunde danach sehnt geliebt zu werden, und ich bin auch der festen Überzeugung, das jeder Mensch um seiner selbst willen geliebt werden möchte. Allen die eine solche Liebe erfahren, können sich glücklich schätzen und sollten auch von sich aus etwas dafür tun, sich einbringen und diese Liebe pflegen wie eine Blume die immer wieder eine gute Behandlung braucht damit sie wachsen kann.

In der Nangijala Geschichte geht es genau darum, die Protagonistin Pia liebt, tief, innig, bedingungslos und selbstlos. Sie hört auf ihr Herz und legt auf materielle Dinge wenig wert. Für sie ist es nicht wichtig ob ihr jemand etwas bieten kann. Für sie zählt Ehrlichkeit, füreinander da sein, sich Zeit nehmen. Pia braucht tiefes Vertrauen! Intimstes nach außen kehren können ohne Angst haben zu müssen vielleicht verletzt zu werden, das ist ihr wichtig.

Pia liebt auch ihre Schwester Stella, in einer Art wie es wohl nur eineiige Zwillinge verstehen können. Ihre Liebe ist so stark das sie alle Grenzen überwinden kann. Und egal was auch passiert, ihre Liebe hält es aus. Ja sicher, wirkliche Liebe kann das....

Liebe kann alles aushalten. Sie kann auch mal die Welt auf den Kopf stellen! Und in dem festen Glauben an diese eine Liebe wünsche ich heute von dieser Stelle: einen schönen Valentinstag.

Ganzen Eintrag lesen »

Wish you were here

Veröffentlicht am 11.02.2019

Am Samstag Abend besuchte ich das Konzert der Pink Floyd Tribute Band ECHOES in der Stadthalle in Soest. "Barefoot to the moon" hieß ihr aktuelles Programm, im Rahmen dessen sie quasi Pink Floyd Greatest Hits im akustischen Gewand zum Besten geben. Ein großartiger Abend! Gerade wenn die Floyd Songs auf eine minimale akustische Instrumentierung runter arrangiert werden, offenbahrt sich ganz klar, dass diese Songs auch ohne riesige Laser Show und andere fette Show Gimmiks bestehen können. Es sind die Songs die die Floyd Musik zu einem zeitlosen, mitreißenden Erlebnis machen. Sie halten jedem Vergleich stand. 

Natürlich wurde auch "Wish you were here" gespielt. Mit diesem Song bin ich aus der Stadthalle in Soest geflogen und wieder in den Geschehnissen des NANGIJALA Romans gelandet. Ich sah Joe in der Silvernacht auf der kalten Haustreppe im Anröchter Kornhaus sitzen. Er wartete auf Pia, nicht wissend, dass sie in dieser Nacht gar nicht mehr nach Hause kommen würde. Joe saß dort, klimperte auf der Gitarre herum und sang leise einige Songs.

Überrascht von Nachbarin Elli wurde er zum Aufwärmen auf deren Sofa geschickt, und Elli war es auch die ihre Freundin Pia von diesem nächtlichen Privat Konzert berichtete. In einem überraschenden Telefonat verkündete sie Pia: "Ich komme da die Treppe hinauf  und es sitzt da in der Tat so ein dürrer Hering, dick eingepackt mit Mütze und Schal und singt mir einen vor. Pia, der hat tatsächlich, glaub es mir oder glaub es mir nicht, er hat hier gesessen und "Wish you were here" von Pink Floyd zum besten gegeben. Das hörte sich gar nicht so übel an kann ich dir flüstern!"

Das glauben wir Elli dann einfach mal! Kann es einen besseren Song zum spielen geben wenn man irgendwo sitzt und auf die Liebe seines Lebens wartet? Urteilen sie selbst...

Ganzen Eintrag lesen »

NANGIJALA als Geschenk

Veröffentlicht am 25.01.2019

Eine Bekannte schickte mir eine Whats App Nachricht, das sie jetzt doch noch mit dem Lesen meines Buches NANGIJALA beginnen könne. Als simple Erklärung führte sie an <Ich habe es geschenkt bekommen!>. Ein Beweis Foto wurde angehängt! Das heißt natürlich auch das sie schon des Öfteren über mein Buch gesprochen haben muss, wenn sich eine Person letztendlich dazu entschlossen hat NANGIJALA als mögliches Geschenk zu wählen. Da ist also etwas hängengeblieben. Schön!

So oder so bleibt zum Schluss die Hoffnung, das dieses Geschenk auch viele Freude machen wird.....

Ganzen Eintrag lesen »

Unsicherheiten im Leben

Veröffentlicht am 20.01.2019

Wenn sich gravierende Veränderungen im Leben einstellen, bringen sie oft auch eine Verunsicherung mit sich, die ein jeder erst einmal für sich selber aufarbeiten und verarbeiten muss. Sei es als Beispiel der Verlust eines Arbeitsplatzes, eine Krankheit die zum umdenken zwingt, oder halt auch der Verlust einer geliebten Person. Das Aus einer Beziehung, oder wie im NANGIJALA Roman der persönliche Overkill, der Verlust eines geliebten Menschen durch den Tod.

<Ich dachte stets die Twins - für die ist Leben gemacht - ich habe es gelernt - es war wohl falsch gedacht>

Diese Gedanken hat Pia am ersten Todestag ihrer Schwester aufgeschrieben, der Tod ihrer Schwester Stella war auch nach einem Jahr noch nicht annähernd aufgearbeitet und verarbeitet. Würde er es jemals  sein? 

Wieviel Zeit jemand benötigt um mit Veränderungen klarzukommen, kann man nie voraussagen. Unsere Gesellschaft lässt vielen Menschen meistens nicht die Zeit die sie benötigen. <Reiß dich zusammen> Ist es das? Zusammenreißen wenn man in grauen Räumen steht und in die bunte Welt hinaus möchte?

Nehmen wir uns Zeit für alle Menschen die wir lieben, die uns wichtig sind. Nehmen wir uns Zeit für die schönen Dinge im Leben. Jede neue Lebenserfahrung ist ein Farbtupfer in unserem eigenem Lebensbild.

Auch Lesen bringt neue Gedanken.


 

Ganzen Eintrag lesen »

Neujahrswünsche

Veröffentlicht am 31.12.2018

NANGIJALA der Roman wünscht allen Besuchern dieser Homepage einen guten Rutsch und ein erfolgreiches, schönes und friedvolles neues Jahr 2019. Mögen all Ihre  eigenen Hoffnungen und Vorsätze in Erfüllung gehen.

Ich wünsche mir das 2019 auch ein Jahr des Lesens werden wird!

Ganzen Eintrag lesen »

Feedback bei Amazon

Veröffentlicht am 26.12.2018

Ein NANGIJALA Leser hat noch eine weitere 5 Sterne Bewertung bei AMAZON abgegeben. Ein verifizierter Kauf, das bedeutet auf alle Fälle eine Bewertung von einer Person die auch selber diesen Roman gekauft und bestellt hat. Es freut mich sehr, dass es Leser gibt die doch dazu motiviert worden sind, eine Bewertung für mein Buch bei AMAZON zu hinterlassen. Es ist für mich ein tolles Gefühl wenn jemand sich öffentlich in positiver Art zu meinem Buch äußert. Auch von dieser Stelle noch einmal - in unbekannter Weise -  vielen Dank an diese Person.

Ganzen Eintrag lesen »

Weihnachten 2018

Veröffentlicht am 24.12.2018

Ich wünsche allen Besuchern dieser NANGIJALA Homepage ein schönes und harmonisches Weihnachtsfest. Mögen all ihre Träume und Wünsche in Erfüllung gehen! Jeder sollte dieses Fest so feiern, wie es ihm selbst gefällt, am besten im harmonischen Kreis, mit lieben Menschen, die ihm wichtig sind. Ein besonderer Dank auch an all jene, die heute beruflich eingespannt sind, die einen Dienst verrichten müssen, oder für andere Menschen da sein müssen. 

Für Pia war dieses erste Weihnachtsfest - ohne ihre Schwester Stella - ein einschneidendes Erlebnis, ein sehr schmerzliches Erlebnis. Da gab es diesen leeren Stuhl, der nicht mehr besetzt werden konnte. Doch Stella selbst stellte einfach noch einen Stuhl hinzu. Sie sorgte dafür, dass Pia an Weihnachten eine besondere Begegnung hatte, mit dem Musiker Joe. Diese Begegnung wird dieser Geschichte eine neue Wendung geben.

Es fehlt noch mein persönlicher Wunsch für dieses Weihnachtsfest:  Ich wünsche mir, das noch möglichst viele Menschen sich diese besonderen Begebenheiten, rund um dieses NANGIJALA Weihnachtsfest im Jahr 1998, selber erlesen werden. Sie werden sicher Pias Gefühle verstehen und teilen können.

Frohe Weihnachten!

Ganzen Eintrag lesen »

Der KINDLE als Geschenk

Veröffentlicht am 20.12.2018

Weihnachten steht vor der Tür und natürlich sind Geschenke für Lesefreunde immer eine ganz besondere Angelegenheit. Will man einer Leseratte oder einem Bücherwurm etwas Gutes tun, und ihm etwas zu lesen schenken, so ist das - egal von welcher Seite man es betrachtet -auf alle Fälle immer eine sehr persönliche Angelegenheit, die sich wohl kaum jemand wirklich leicht macht. Geht man in eine Buchhandlung und lässt man sich dort beraten? Oder frägt man lieber doch Bekannte und Freunde nach ihren Empfehlungen? Eine schwierige Angelegenheit! Natürlich will man den Beschenkten - oder die Beschenkte - nicht enttäuschen. Man hofft doch immer deren Geschmack getroffen zu haben! Wenn es super läuft hat man immerhin viele anregende Lesestunden verschenkt, bestenfalls sogar den Lesefreund glücklich gemacht, oder ihm neue Einsichten mit auf den Weg gegeben.

Vielleicht werden auch in diesem Jahr einige KINDLE E-Book Reader Geräte von Amazon unter dem Gabentisch liegen. Der KINDLE ist ein tolles Geschenk. Er ist ein Gerät,welches einen sehr hohen Bedienungskomfort besitzt, und der KINDLE ist von der Ausstattung, Handhabung und vor allem der Bestückung, kaum zu toppen. Der KINDLE lässt keinen Wunsch offen. Eine Lesefreie Zeit gibt es mit dem KINDLE nicht mehr. Sollte wirklich mal der begehrte Lesestoff fehlen, kann ein jeder in der riesigen E-Book Auswahl bei AMAZON rumstöbern. Dort gibt es in allen Genres eine riesige Auswahl, und ist das Interesse erst geweckt, kann man ca 1 Minute später schon mit dem Lesen beginnen. Besser geht es kaum.

Ich hoffe natürlich auch, dass es Menschen gibt, die ihren neuen KINDLE dann zum Start auch mit meinem Buch NANGIJALA füllen werden. Das wäre schön. NANGIJALA ist sicher ein Buch, welches auch in die Weihnachtszeit, diese sogenannte dunkle Jahreszeit passt. NANGIJALA ist ein Buch, das man in Ruhe unter einer warmen Decke, mit einem frisch aufgebrühten Früchtetee - und vielleicht einem großen Stück Schokolade - ganz besonders genießen kann.

Allen die skeptisch sind gegenüber der elektronischen Leseform kann ich  nur raten, versuchen sie es doch einfach mal, probieren sie es aus.

Und für die eingefleischten Papier Fans bleibt ja auch noch die 682 Seiten starke Print Ausgabe von NANGIJALA. Für beide Fälle finden sie hier unter der Rubrik SHOP die entsprechenden Links zum Amazon Portal.

Ich wünsche allen die sich darauf einlassen: Tolle, spannende und anregende Leseunterhaltung, so oder so.....

Ganzen Eintrag lesen »

Glastonbury

Veröffentlicht am 15.12.2018

Den gestrigen Abend habe ich damit verbracht - per DVD - das Festival Konzert aus GLASTONBURY England von DAVID BOWIE zu erleben. Dieser Mitschnitt aus dem Jahr 2000 scheint mir nicht nur eine der herausragensten Musik Veröffentlichungen der letzten Jahre zu sein, es ist auf alle Fälle eine Sternstunde in BOWIEs Live Schaffen, zu dem man nur jeden Fan beglückwünschen kann, wenn er dort vor Ort live dabei sein konnte. Im Vorfeld dieser Veröffentlichung wurde bekannt, dass die Verantwortlichen lange Zeit damit gehadert haben, diesen Mitschnitt auf den Markt zu bringen. Das Konzert sollte für alle Zeit nur  in den Erinnerungen und dem Herzen aller Beteiligten verankert bleiben. Ein großer Moment , den man eben auch nur als solchen bewahren wollte. Jeder für sich selber. Ein toller Gedanke.

Joe und Pia sind dem gleichen Ansatz gefolgt, als sie nach all den tragischen Ereignissen denen sie sich stellen mussten, auf die Nordseeinsel NEUWERK reisten, um dort wieder runterzukommen, durchatmen zu können und zu sich selbst zu finden. Pia beschreibt diese Tage als ihre himmlische Zeit. Die Handys blieben ausgeschaltet, kein Fernsehen, kein Radio, die Uhren landeten in einem Deko Muschelkästchen, sie schossen nicht ein einziges Foto zur Erinnerung! Alle Erlebnisse wurden nur in ihrer Seele abgespeichert von wo aus sie jederzeit in ihre Erinnerungen zurückfließen konnten. Pia war sich sicher, es würde niemals eine verklärte Erinnerung sein. Die sieben Tage auf NEUWERK, sie gehörten nur Pia, Joe und seiner Gitarre. Ihre Träume gingen dort auf Wanderschaft.

Pia hat all ihre Erlebnisse aufgeschrieben um Menschen daran teilhaben zu lassen. Das BOWIE Konzert ist auch noch veröffentlicht worden, um dieses Einzigartige Geschehen für die Nachwelt zugänglich zu machen.

Ich finde es war in beiden Fällen die richtige Entscheidung.

Bei ihrem gemeinsamen Besuch der Paul Mc Gartney Ausstellung in Siegen standen Joe & Pia vor dem Gemälde <Kotzender Bowie>. Joe verehrt Bowie zu tiefst und kommentierte seine BOWIE Leidenschaft an jenem Tag wie folgt: "Grenzenlose Kreativität, Pia, ohne Rücksicht auf jeden, glaub mir..."

Ich denke Joe hat sich "BOWIE Live in Glastonbury" ebenfalls gekauft. Auch er wird dieses Dokument zu würdigen wissen.

Ganzen Eintrag lesen »

Wochentip

Veröffentlicht am 13.12.2018

Die freie Lippstädter Anzeigenzeitung DER WOCHENTIP hat in seiner gestrigen Ausgabe noch einmal meine Print Veröffentlichung von NANGIJALA zum Thema gemacht. Eingebettet in einem doppelseitigen Adventsspecial zum Jahresausklang in Anröchte, machte sich das Buch Thema Nangijala sicherlich ganz gut. Mein besonderer Dank gilt in diesem Zusammenhang -  erneut und einmal mehr - der Redakteurin Dagmar Meschede, die sich für NANGIJALA stark gemacht hat. Eine Zeitungsveröffentlichung ist ganz klar eine wichtige Sache und kann die Werbetrommel jetzt vor Weihnachten natürlich auch noch einmal ankurbeln. Der WOCHENTIP hat immerhin eine Auflage von 64000 Exemplaren, und durch das laufende Weihnachts Gewinnspiel ist die Ausgabe auch so konstruiert; dass man jede Seite in Augenschein nehmen muss. Das ist ein ganz gutes Gefühl. Ich hoffe das noch ein paar neue Buch und Lesefreunde angesprochen werden können. Es wäre sehr schön wenn noch weiteres Interesse geweckt werden kann....!

Ganzen Eintrag lesen »